Alle Seminare in Dortmund

Teilnehmerstimmen

Die nächsten Seminartermine

Basis-Modul 2016

Freie Seminare können derzeit nur auf Anfrage stattfinden.

anmelden/anfragen

Systemische Aufstellungstage 2016 in Dortmund

 

Termine in 2016 und auf Anfrage für Einzelaufstellungen

10:00 - 18:00 Uhr
in Dortmund

Anmeldung / Fragen

Teilnahme ohne Vorkenntnisse möglich

Stellvertreter 30 €
Anliegen 80 €

Weitere Termine auch für Gruppen auf Anfrage

Anmeldung / Fragen

Einzelaufstellung am Aufstellungsbrett

Systemische Aufstellung

Aufstellungstermine in Dortmund

Die offenen Termine für 2016 sind demnächst hier zu finden.

10:00 - 18:00 Uhr
in Dortmund

Anmeldung / Fragen

Teilnahme ohne Vorkenntnisse möglich

  • Stellvertreter 30 €
  • Anliegen 80 € 
     
  • Weitere Termine für Firmen und Gruppen auf Anfrage
  • Einzelaufstellung am Aufstellungsbrett

Erst wenn die letzte Checkliste abgehakt und und das letzte Verfahren angewandt ist merken wir, daß wir andere Methoden brauchen...

Was ist eine systemische Strukturaufstellung?

Systemische Strukturaufstellungen sind eine Aufstellungsform bei der neben menschlichen (Vorgesetzte, Mitarbeiter, Vertrieb, Produktion, Kunden. Lieferanten, Familienmitglieder etc.) auch abstrakte Systemelemente (Ziele, Hindernisse, Ideen, Produkte) gestellt werden können.

Personen (Repräsentanten) übernehmen dabei die Rolle der einzelnen Systemanteile und werden so aufgestellt, wie sie aus Sicht des Aufstellers (der Person mit dem Wunsch nach einer Lösung) der Position im System entsprechen. Durch die Empfindungen der aufgestellten Personen kann so ein Verständnis für das gesamte System entstehen. Durch Veränderungen im aufgestellten System können Lösungen zu Problemsituationen ausprobiert und erarbeitet werden. Dabei machen die Stellvertreter manchmal Bemerkungen, die erstaunlicherweise auch vom 'Original' so gesagt werden.

Mit systemischen Aufstellungen verfügen wir über ein Mittel, um Konflikte, Beziehungen und Strukturen innerhalb von Systemen (Unternehmen, Vereinen, Partnerschaften, Familien, eigene innere Anteile, etc.) sichtbar zu machen. Wir verschaffen uns so einen wirkungsvollen Überblick über  die Wirkungszusammenhänge.

Mit der Hilfe der Systemischen Strukturaufstellung kann ich in kurzer Zeit ausschlaggebende Informationen über die Wechselwirkungen innerhalb eines sozialen Systems gewinnen. Ich kann Wesentliches über das Zusammenwirken von Führungskreisen, Projektgruppen und Teams mit Lieferanten, Märkten und Produkten erlangen. Durch das Umsetzen systemischer Konstellationen in ein Raumbild werden Einflußfaktoren wie verhärtete Machtstrukturen, unklare Aufgabenverteilung und Konflikte mit Kunden schnell sichtbar. Die bei herkömmlicher Betrachtungsweise verdeckt bleibenden Zusammenhänge sind immer wieder überraschend schnell aufgedeckt und hinterlassen einen markanten Eindruck der Tatsächlichkeit.

Für wen eignet sich eine Strukturaufstellung?

Für alle Menschen die in Führungspositionen aktiv sind. Für Menschen die für  Beratung und Leitung einer Organisation oder eines Teams verantwortlich sind. Und für alle Menschen die in privatem Umfeld oder Hobby lösungsorientiert handeln wollen. Aufstellungsarbeit unterstützt Sie bei wichtigen Entscheidungen und beachtet systemische Prinzipien. Die Nichtbeachtung von Konstellationen führt oftmals zu langwierigen Verwicklungen, Spannungen, Zerwürfnissen und Kämpfen.

Beispiel aus dem Privatleben:

In meiner Familie gibt es immer Streit um ein bestimmtes Thema. Oder wir reden nicht über die Vergangenheit. Kennen Sie das auch? Manchmal haben wir das Gefühl bei immer derselben Person bei immer demselben Thema vor immer dieselbe Wand zu fahren.

Beispiel aus dem Berufsleben:

Ein Unternehmer verschmilzt verschiedene Bereiche seines Unternehmens miteinander. Es sind alles erwachsene, gestandene und sympatische Führungspersonen und Mitarbeiter, die sich teils kennen und nun künftig kooperieren sollen. Neue Führungsrollen werden definiert und die Aufträge vergeben. Bestehende Strukturen und Kompetenzen verändern sich. Sie werden verringert oder erweitert. Plötzlich sehen Sie andere Köpfe. Nach 6 bis 12 Monaten erwarten wir erste Anzeichen der Optimierung. Allerdings läßt die gewünschte Effizienzsteigerung immer noch auf sich warten. Stattdessen erleben wir scheinbar unverrückbare Barrieren, endlose Querelen und Machtkämpfe. Das Ganze wird immer furioser, unlösbarer und bekommt eine unkontrollierbare Eigendynamik.

Die Erkenntnisse:

Die Hierarchien und Kulturen, Einstellungen und Gepflogenheiten (z.B. West- und Ostdeutschland) liefen unbeachtet und unmoderiert gegeneinander. Längere Zugehörigkeiten und Verdienste wurden ignoriert. Wünsche der Mitarbeiter und Vorschläge wenig beachtet. Ausschließlich die Zahlen waren die bestimmenden Faktoren und sorgten letztendlich für den ungewollten Spannungsbogen.

Das Fazit:

Wo immer wir sind, sind wir von Menschen umgeben. Und alle Menschen besitzen starke emotionale Empfindungen. Sobald wir sie außer acht lassen, schützt sich jeder Mensch und verteidigt sein Territorium, so gut es geht. Dadurch ermöglichen wir die Grabenkämpfe. Manchmal hilft es, Menschen offen anzusprechen und sie bleiben ‚bei der Stange’. Manchmal sogar mit weniger als vorher – dafür beachtet und wertgeschätzt.

Es scheint fast - Kämpfen macht Verlierer – und zwar manchmal auf der ganzen Linie. Allein echte Kooperation mit allen vorhandenen Teilen scheint überlebensfähig.

Welche Fragestellungen eignen sich?

Bei folgenden Fragestellungen bietet eine Systemische Aufstellung großen Nutzen:

  • Firmenneugründungen
  • Spannungen zwischen MitarbeiterInnen und KundInnen
  • Auswahl von neuen Mitarbeitern
  • Unklarheiten im Ablauf
  • Führungsproblemde oder Führungswechsel
  • Generelle Fragen zur bestehenden Struktur
  • Interne Spannungen
  • Personalentscheidungen mit übergeordneten Auswirkungen
  • Fragen zur Kundenorientierung
  • Einführung neuer Produkte in den Markt
  • Wirkungen bei Umstrukturierungen
  • Regelung der Nachfolge

Interessante und wichtige Stimmen zu Organisationsaufstellungen:

Systemaufstellungen sind ein Weg um schnell das Wesentliche in einer komplexen Situation zu erfassen. Das wird von immer mehr Unternehmen erkannt.

Im Handelsblatt schrieb Christine Koller am 26.3.2004 in einem ganzseitigen Artikel unter anderem: "Selbst Roland Berger lässt seine Consultants Firmenaufstellungen trainieren."

In der Financial Times Deutschland vom 3.9.2004 verrät eine Personalreferentin des Handyherstellers Nokia: "Damit lässt sich herausfinden, wie sich die Mitarbeiter an anderen Positionen fühlen, und ob Widerstände zu erwarten sind." Aufstellungen dienen dort der Vorbereitung von Umstrukturierungen.